Bayerische Meisterschaften der Bowling-Senioren Gabi Stolze qualifiziert sich für Deutsche Meisterschaft

Bei den Seniorinnen B ging Gabi Stolze an den Start. Bereits im ersten Spiel ließ Stolze aufhorchen als sie 230 Pin erzielte. Nach sechs Spielen führte aber dann die amtierende Deutsche Meisterin Angela Laub mit 29 Pin. Nach der Zwischenrunde blieb der Abstand gleich da beide exakt auf 1093 Pin kamen. Die Finalrunde musste entscheiden. Nach vier Spielen der Finalrunde kam Gabi Stolze bis auf drei Pin an Angela Laub heran. Sie hatte aber den besseren Endspurt und spielte 212 und 222 Pin und siegte mit insgesamt 3481 Pin. Da die Titelverteidigerin für die DM gesetzt ist darf Gabi Stolze als Zweitplatzierte an den Deutschen Meisterschaften teilnehmen. Stolze spielte auf der Bayerischen Meisterschaft nach achtzehn Spielen einen Schnitt von 190 Pin. Bei den Seniorinnen A belegte Katja Gehrmann den sechzehnten Platz und Luitgard Hannemann bei den Seniorinnen C den siebten Platz.


Bei den Senioren A spielte Horst Thomas einen hervorragenden Schnitt von 200 Pin und belegte nach der Finalrunde den vierzehnten Platz. Drei Plätz dahinter folgte Olaf Krebs mit einem Schnitt von 195 Pin nach achtzehn Spielen. In der Klasse Senioren B schied Simon Knöferle als einziger Teilnehmer des BSC nach der Zwischenrunde mit einem Schnitt von 172 Pin aus.


Eine weitere Überraschung gab es bei den Senioren C. Hier konnte sich Fritz Wittmann leider nicht für die Finalrunde qualifizieren und schied nach der Zwischenrunde mit einem Schnitt von 184 Pin aus. Aber Vereinskamerad Ingo Hannemann trumpfte groß auf. Mit einem Gesamtschnitt von 191 Pin nach den achtzehn Spielen belegte Hannemann einen hervorragenden neunten Platz. Für den BSC Pfaffenhofen war dies die beste Bayerische Meisterschaft in den letzten Jahren.


Foto Ernst Schmid. Die Finalisten vom BSC Pfaffenhofen bei den Bayerischen Meisterschaften. vl Olaf Krebs, Horst Thomas, Gabi Stolze und Ingo Hannemann.